Nicole Tolle

Nicole Tolle, Galerie, Kunst Nicole Tolle, Galerie, Kunst Nicole Tolle, Galerie, Kunst Nicole Tolle, Galerie, Kunst

Beweggrund zur Kunst

Nicole Tolles Beweggrund, sich mit dem Thema Farbe und Energie zu beschäftigen, entstand aus einer Präkognition eines schweren Erdbebens.

  • Grundlage für Ihr Schaffen ist ein sensibles Wahrnehmen von rhythmischen Elementen und ephemeren Bereichen.
  • Farbwirkungen nehmen dabei einen besonderen Stellenwert ein.
  • Als Weberin von flüchtigen Augenblicken wird Anklingendes mit Alltäglichem zur bewussten Form verwoben.
  • Durch eigene Filter der Wahrheit entstehen Grenzen der Freiheit.

Das Zusammenspiel von feinstofflich gefärbten Innen- und Aussenimpulsen führt durch Offenheit, Bewegung, Achtsamkeit in eine liebevolle Konzentration. Nicole Tolle stützt sich u.a. auf die in den Tropen verwendete Farbtönungen und drückt Empfindungen aus in filigranen Rhythmen, Formen und Farbklängen.

Galerie – Tolle Art & Weise und Atelierhaus

Nicole Tolles Arbeitsweise ist entstanden aus einer Symbiose mit kunsttherapeutischem und farbtherapeutischem Hintergrund und ist geprägt von Gesetzmässigkeiten feinstofflichen Energien und Wirkung der Farben.

  • Als Kuratorin der Galerie Tolle – Art & Weise hat sie bisher in rund 30 Ausstellungen Kunstschaffende begleitet und eine Kunstsammlung aufgebaut.
  • Sie fördert Kunstschaffende in ihrer Eigenentwicklung durch gestalterische Prozesse und gibt eigenen Farbwirkungen einen natürlichen Raum.
  • Die Tätigkeiten der Galerie und des Atelierhauses sind nicht auf Profit ausgerichtet, sondern auf die Persönlichkeit und Wahrnehmung der Kunstschaffenden.

Farbräume in der Innenarchitektur und in der inneren Persönlichkeitsstruktur

Artist in Residence und Farbraum in Rehetobel

Im März 2019 eröffnet Nicole Tolle zusammen mit der Farbtherapeutin Simone Fritsche den Farbraum im Atelierhaus mit einem Retreat zum Thema „Offen Sein“.

Kunst-, Farb- und Inneneinrichtungskonzept Hotel Lagarta Lodge, Nosara, Costa Rica

Nicole Tolle entwickelte das Kunst- und Farb- und Inneneinrichtungskonzept des Hotels Lagarta Logde, Nosara in Costa Rica.

  • Sie stützte sich auf die in den Tropen verwendeten Farbtönungen, welche auf lebendige Art mit der Umgebung verschmelzen.
  • Die Gestaltung der farbigen Innenräume bilden einen dezenten Hintergrund für die inspirierende Ausstrahlung des magischen Ortes mit seinen Rhythmen, Farbklängen und Naturschauspielen.
  • Die natürlichen Materialien die dafür verwendet wurden und der thematische Bezug zu Natur und Natürlichkeit dieses wunderschönen Ortes kommen in allen Werken prägend zum Ausdruck.

Kunstprojekte mit indigenen Stämmen in Costa Rica

Maleku & Boruca
• 2016: Ausstellung in der Nationalgalerie San José und permanente Ausstellung in der Lagarta Logde, Nosara, Costa Rica
• 2017: Ausstellung in der Tolle – Art & Weise in Rehetobel; Förderung des magischen Denkens und Sammlung der überlieferten Geschichten und Mythen.
• 2017: Dokumentation der Boruca-Zeremonie.