Biographie, Nicole Tolle, Kunstschaffende

1501_nicole_tolle01 1501_nicole_tolle02 1501_nicole_tolle03 1501_nicole_tolle04

  • KV, mehrjährige Reiseberaterin
  • Praktikum Werkheim Neuschwende, Trogen
  • Schule für Gestaltung: Vorkurs, Farbe/Raum und Form/Raum
  • Kunst- & Farbtherapieausbildung
  • Malatelier für Kinder, Erwachsene und Menschen mit Behinderungen
  • Weiterbildung japanische Kunst: Kaji Aso, Boston, USA
  • Feinstoffliche Energiearbeit & Umgang mit hochsensitiven Bildern und Präkognitionen
  • Aufbau  & Kuratorin der Galerie Tolle – Art & Weise
  • Farb- und Inneneinrichtungsgestaltung des Hotels Lagarta Lodge, Nosara, Costa Rica
  • Kunstsammlungen in der Schweiz und Costa Rica
  • Kunstförderung indigener Stämme in Costa Rica: Maleku & Chorotega & Boruca
  • Aufbau & Farbgestaltung des Atelierhauses
  • Entstehen des Artist in Residence-Programmes
  • Aufbau des Farbraumes Tolle – Art & Weise
  • Aufbau der Sammlung Tolle – Art & Weise
  • Eigenes Kunstschaffen

Werdegang von Nicole Tolle

Nicole Tolles Arbeitsweise ist entstanden aus einem Zusammenspiel von kunst- und farbtherapeutischem Hintergrund. Ihre Art ist geprägt von Gesetzmässigkeiten und Wirkung der Farben. Im eigenen künstlerischen Schaffen, in der Arbeit als Kuratorin der Galerie Tolle – Art & Weise, und im Farbraum spielen Farben und ihre damit verbundenen Emotionen und Gefühle eine wichtige Rolle.

Nicole Tolle entwickelte das Kunst- und Farbkonzept des Hotels Lagarta Logde, Nosara. Nicole Tolle stützte sich auf die in den Tropen verwendeten Farbtönungen, die auf lebendige Art mit der Landschaft verschmelzen. Sie setzte die Gestaltung der Innenräume dezent fort und bildete so den Hintergrund für zeitgenössische Kunst. Inspiration, Ausstrahlung und Kultur eines magischen Ortes mit seinen Rhythmen, Farbklängen und Naturschauspielen werden so wesentlich und umgesetzt in eine künstlerische Form. Der thematische Bezug zu Natur und Natürlichkeit wiederspiegelt sich in ihrer Arbeit.