Sammlung Tolle Art&Weise

Nicole Tolle zeigt als Kuratorin verschiedene Facetten, Färbungen und Blickwinkel auf. Unterschiedlichste Menschen haben aus ihrem Hintergrund heraus eine kreative, sensitive und authentische Sichtweise erarbeitet und zu einer eigenen künstlerischen Sprache gefunden.

Besucher werden eingeladen, sich auf die feinfühlige Art der Kuratorin, Werke miteinander zu kombinieren, einzulassen. Nicole Tolle schafft Synergien im Haus, so dass sich Arbeitsweisen von Kunstschaffenden ergänzen und glückliche Fügungen in Gestaltungsmöglichkeiten entstehen. An diesem wunderbaren Ort verlieren tiefgründige Werkinhalte an Schwere, da sie sich mit ihren Aussagen und Energien im grösseren Ganzen aufheben in ihrer Gewichtung. Die Ausstellung lädt dazu ein, die eigene Wahrnehmung zu entwickeln für die feinfühlige und sensitive Seite im Umgang mit Farben und Formen und über den eigenen Horizont zu blicken, frei für eigene Gestaltungsmöglichkeit einer individuell denkbaren und fühlbaren Welt.

Eintretende können die Stille und Wärme des Hauses mit ihren farbigen Akzenten der Kunst erleben und mit sich selbst in Kontakt kommen. Der überhöhte Luftraum über zwei Geschosse strahlt eine beruhigende, zugleich anregende und harmonisch anmutende, meditative Energie aus.

  • Ausgewählte Werke der früheren Galerie Tolle – Art & Weise sind in die Sammlung einbezogen worden
  • Als freie Kuratorin des Atelierhauses bringt die gelernte Kunst- und Farbtherapeutin Nicole Tolle eine unkonventionelle Sichtweise mit ein.
  • Ihr eigenes künstlerisches Schaffen ist geprägt  von der Durchlässigkeit von Empfindungen verbunden mit Farbenergiesensitivität.

Die Sammlung kann besichtigt werden nach Absprache mit Nicole Tolle.

Kunstschaffende der Sammlung

  • Regula Baudenbacher, Schweiz – vertreten: permanenter Sammlung Kunstmuseum St. Gallen & Sammlung Tolle – Art & Weise Schweiz und Costa Rica
  • Francesca Bedini, Italien – vertreten an internationalen Bienalen und Sammlung Tolle – Art & Weise Schweiz und Costa Rica
  • Katharina Bierreth-Hartungen, Fürstentum Liechtenstein, vertreten in Sammlung Tolle – Art & Weise Schweiz und Costa Rica
  • Roswitha Doerig, Schweiz – vertreten in intern. Sammlungen, Kulturpreis AI, Kirche Paris
  • Marisa Fuchs, Schweiz – vertreten im Kunstmuseum St.Gallen
  • Mäddel Fuchs, Schweiz – vertreten im Kunstmuseum St.Gallen
  • Sibylle Hiltebrand, Schweiz – vertreten bei div. Sammlern
  • Elisabeth Hübscher, Schweiz – vertreten in Sammlung Tolle – Art & Weise Schweiz und Costa Rica
  • Hannes Irniger, Schweiz
  • Andrea Lampelmayer, Österreich – vertreten in Sammlung Tolle – Art & Weise Schweiz und Costa Rica
  • Yeoh Jin Leng, Malaysia – vertreten in Museen in England, Nationalgalerie Malaysia
  • Herbert Maeder, Schweiz – vertreten in Museen der Ostschweiz
  • Klaus Müller, Schweiz – vertreten in Sammlung Tolle – Art & Weise Schweiz und Costa Rica
  • Ursula Raschèr-Müller, Schweiz – vertreten in Sammlung Tolle – Art & Weise Schweiz und Costa Rica
  • Gaby Rüegg Gulde – vertreten in Sammlung Tolle – Art & Weise Schweiz und Costa Rica
  • Doris Signer, Schweiz – vertreten in Sammlung Tolle – Art & Weise Schweiz und Costa Rica
  • Brigitte Sollberger, Schweiz – vertreten in der deutschen Nationalbibliothek
  • Karin Thür – vertreten an öffentlichen Plätze
  • Nicole Tolle, Schweiz – vertreten in Sammlung Tolle – Art & Weise Schweiz und Costa Rica
  • Christoph Traub, Deutschland – vertreten in div. Kunstsammlungen & öffentlichen Plätzen
  • Kurt Weber, Schweiz -Sammlung Tolle – Art & Weise Schweiz und Costa Rica
  • Franklin Zuñiga, Costa Rica – Nationalgalerie Costa Rica, internationale Auszeichnungen

Nicole Tolle ist Kuratorin für Kunst mit indigenen Stämmen der Maleku & Boruca & Chorotega in Costa Rica und der Schweiz

2018: Förderung eines Kunstschaffenden der Chorotega
2017: Dokumentation der Boruca-Zeremonie in der Ausstellung in der Galerie Tolle – Art & Weise, in Rehetobel
2017: Ausstellung in der Galerie Tolle – Art & Weise in Rehetobel; Förderung des magischen Denkens und Sammlung der überlieferten Geschichten und Mythen.
2016: Ausstellung in der Nationalgalerie San José und permanente Ausstellung in der Lagarta Logde in Nosara, Costa Rica.